Thomas Bachmann

Autor

Thomas Bachmann

Last update: 21.06.2016




So einfach ist das


„Da stellt sich so ein Wissenschaftler hin und sagt, daß wir langsam anfangen sollten, biologische Wesen wie programmierbare Computer zu betrachten.“ Der Kneipenphilosoph schüttelt den Kopf: „Sagt der so. Meint der auch so. Programmieren wir uns also ein paar Soldaten. Und Arbeiter wären gut. Und Eisverkäufer. Und für den gehobenen Anspruch ein paar Dichter.“ Der Kneipenphilosoph lacht: „Wir sind schon ziemlich daneben, so als Spezies. Man könnte auch sagen: Hopfen und Malz schwirren mittlerweile irgendwo im nächsten Sonnensystem herum. Jedenfalls, wenn ich Brite wäre, würde ich zusehen, aus dieser kranken Konstruktion, die sich Europa nennt, zu verschwinden. Sind zu beneiden, die Briten. Man stelle sich hierzulande eine Volksabstimmung vor. Der Souverän sagt, was er will, und dann wird gemacht, was er will. Ziemlich krude, was? Und ganz nebenbei kann man wiedermal neidvoll nach Frankreich schauen. Dort versucht die Regierung gerade so etwas wie die „Agenda 2010“ durchzusetzen. Hats schwer, die Regierung. Die Franzosen sind aber auch unhandlich, die streiken. Und hören einfach nicht auf. Die streiken und unsere „Medien“ schweigen und schwadronieren über Fußball von morgens bis abends. Gott sei Dank gibt es die EM. Zuckerbrot mit Sahnehäubchen. Iss Nervennahrung, sagt man, Zucker. Also wird’s Zeit, daß wir wieder mehr Coke trinken. Ja ich weiß, Frau Merkel trinkt nie Coke. Aber das lernt sie auch noch. Die gute Frau hat ja schon einige Wendungen hinter sich. Nein, ich bin nicht negativ, immerhin kann ich immer noch hier sitzen. Hier hats keine Berge mit Flüßchen, keine absaufenden Schlauchboote, keinen Erdogan und keine Ölquellen. So einfach ist das.





























Vita

Bücher

Presse

Aktuelles

Fotos

Kontakt

Links

Archiv

Home


Sie sind Besucher 126316